Wie Vitamin D uns vor Leistungsabfall und Coronaviren schützt

Es gibt viele Nährstoffe, die der Körper benötigt, um optimal zu funktionieren. Doch Vitamin D ist einer der Wichtigsten. Nicht nur, dass es wie ein Dirigent viele Prozesse in unserem System steuert und unterstützt, Vitamin D ist auch deshalb so essenziell wichtig, weil 80 % der Bevölkerung aktuell an einem Mangel leiden. Und das obwohl das Vitamin im Zuge der Pandemie immer mehr ins Bewusstsein der Menschen gerückt ist.
Doch eine optimale Vitamin D Versorgung erfordert sowohl die richtige Dosierung als auch die richtige Aktivierung. Was Personen aus Medizin und Forschung, die sich auf das Gebiet „Gesunderhaltung durch Vitamin D“ spezialisieren, weltweit dazu herausgefunden haben, dass soll dieser Artikel in Kürze zusammenfassen und Ihnen somit nicht nur hochwertige Informationen, sondern auch einen Leitfaden zur Selbsthilfe bieten.

 

Warum ist ein Vitamin D Mangel so verheerend?

Welche Anzeichen ein massiver Mangel an Sonnenvitamin hervorrufen kann, das habe ich am eigenen Leib erfahren. Vielfältige Symptome trieben mich über Jahre hinweg in die Praxen verschiedenster Fachärzte und Alternativmediziner. Alles Mögliche wurde mir verordnet. Außer Vitamin D. Doch Vitamin D hätte gegen meine Depressionen, meine Immunschwäche, meine Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, meine chronische Erschöpfung und gegen meine Unfruchtbarkeit geholfen.

Natürlich ist auch ein allgemein gesunder Lebensstil all diesen Faktoren dienlich, doch die Wissenschaft belegt, dass Vitamin D an all diesen Körperprozesse maßgeblich beteiligt ist. Außerdem erhöht es die Krebsabwehr, sorgt für ein gesundes Skelettsystem, schützt Lungen und Atemwege, verhindert Allergien und sogar an unserer Genregulation ist es beteiligt. So viel Leid und Hilflosigkeit könnte verhindert werden, wenn eine optimale Vitamin D Versorgung zum Standard in unserer Gesellschaft würde.

 

Was ist eigentlich Vitamin D?

Vitamin D3 wird von unserer Haut durch Sonneneinstrahlung gebildet. Im Anschluss wird dieses Vitamin D3 in der Leber in passives Vitamin D umgewandelt. Und erst danach erfolgt die eigentliche Vitamin D Aktivierung in der das Vitamin in unseren Nieren zum lebenswichtigen Hormon Calcitriol (dem aktiven Vitamin D) wird. Dies geschieht mit Hilfe des Parathormons, dass dafür von den Nebenschilddrüsen zur Verfügung gestellt wird.

So funktioniert die Vitamin D Aktivierung

 

Von Versorgung bis Aktivierung –

Wie Sie einen optimalen Vitamin D Wert erreichen

Sie sehen also, der Weg des Sonnenvitamins in unserem Körper birgt einige Herausforderungen, die es zu nehmen gilt. Wenn wir wissen, was zu tun ist, dann ist es allerdings ganz einfach mit Hilfe gezielter Gewohnheiten eine gute Versorgung in den Alltag zu integrieren und unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit dadurch signifikant zu steigern und zu erhalten.

 

Versorgung mit Vitamin D

Vitamin D über die Sonne

Natürlicherweise erhalten wir Vitamin D ja eigentlich über die Sonne. Nicht so in Deutschland. Denn geografisch sind wir einfach viel zu weit vom Äquator entfernt, um über das ganze Jahr hinweg ausreichend mit der notwendigen UVB Strahlung für die Vitamin D Synthese versorgt zu sein. Zwischen Oktober und März haben wir auf unseren Breitengraden keine Chance, über die Sonne an Vitamin D3 zu gelangen. Und auch in den Sommermonaten, wenn der Index steigt, wäre es erforderlich täglich ein ausgiebiges Sonnenbad in der Mittagssonne zu nehmen. Wenn es für Sie nicht umsetzbar sein sollte, sich täglich so nackt wie möglich in die Mittagssonne zu legen, dann sieht es auch hier schlecht aus für Sie, mit der Versorgung.

Die geografische Lage und unser Lebensstil vereiteln uns die Vitamin D Aufnahme daher gehörig und machen es notwendig, unsere Versorgung anders zu gestalten um dauerhaft gesund, widerstands- und leistungsfähig zu bleiben.

 

Vitamin D über Supplemente

Die regelmäßige Einnahme von Vitamin D sollte daher für jeden von uns eine feste Gewohnheit sein. Doch auch hier gilt es, nicht einfach im nächsten Drogeriemarkt irgendein Präparat zu erwerben und fleißig zu konsumieren. Denn Vitamin D ist ein Speichervitamin. Daher muss zuerst ermittelt werden, wie viel Vitamin D sich aktuell im körpereigenen Speicher befindet. Hier kann ein Bluttest Aufschluss geben.

Studien zeigen, dass wir erst ab einem Wert von 40 ng/ml von den immensen gesundheitlichen Vorteilen profitieren können, die sich bei einer optimalen Vitamin D Versorgung einstellen. In tropischen Ländern bei einem naturnahen Lebensstil sind 60-90 ng/ml ganz normal. Orientieren wir uns hier an der unteren Grenze, dann sind wir ewig weit von der von vielen gefürchteten Überdosierung entfernt, und mit 60 ng/ml optimal versorgt.

Da eine ausreichende Versorgung mit Sonne auch in den Sommermonaten kritisch und für die Umwandlung eine optimale (und oft nicht gegebene) Funktion von Haut, Nieren und Leber erforderlich ist, macht es Sinn, die Supplementierung über das ganze Jahr hinweg, wie im nächsten Absatz beschrieben, aufrecht zu erhalten.

Viele weitere wertvolle Informationen zum Thema Vitamin D erhalten Sie auch auf der Website des Vitamin D Experten Dr. von Helden.

 

So berechnen Sie Ihre optimale Vitamin D Versorgung

Liegt Ihnen Ihr Laborwert in ng/ml vor, dann können Sie gleich mit diesem Wert weiterrechnen. Haben Sie eine Angabe in nmol/l, dann teilen Sie den Wert einfach durch 2,5 um die ng/ml Angabe zu erhalten.

Sodann wenden Sie folgende Formel an:

Zieldosis 60 ng/ml – tatsächlicher Laborwert in ng/ml x 0,007 x Gewicht in kg

-> Das Ergebnis zeigt Ihnen die Anzahl der Tage, an denen täglich 20.000 IE Vitamin D eingenommen werden müssen, um das Ziel von 60 ng/ml (bzw. 150 nmol/l) zu erreichen. Das ist Ihre Aufdosierungsphase.

Ist diese abgeschlossen, sollten Ihre Speicher aufgefüllt sein und Sie können zu einer Erhaltungsdosis übergehen. Um die 60 ng/ml dauerhaft zu erhalten sind folgende Mengen nach Gewicht nötig:

Erhaltungsdosis nach Körpergewicht in Internationalen Einheiten:

bis 25 kg  ->  1.000 IE pro Tag oder 3 x 10.000  IE pro Monat
25 – 45 kg  -> 2.000 IE pro Tag oder 3 x 20.000 IE pro Monat
45 – 65 kg  -> 3.000 IE pro Tag oder 5 x 20.000 IE pro Monat
65 – 85 kg  -> 4.000 IE pro Tag oder 6 x 20.000 IE pro Monat
85 – 100 kg  -> 5.000 IE pro Tag oder 8 x 20.000 IE pro Monat
100 – 120 kg  -> 6.000 IE pro Tag oder 9 x 20.000 IE pro Monat
120 – 140 kg  -> 7.000 IE pro Tag oder 11 x 20.000 IE pro Monat

Da ich mich an dieser Stelle fragen würde, wo ein gutes Supplement zu bekommen ist, will ich Ihnen hier das hochdosierte Vitamin D3 (20.000 IE) von sunday natural empfehlen, dass ich selbst seit vielen Jahren nehme. Falls es sich für Sie in der Erhaltungsphase leichter in den Alltag integrieren lässt, nicht mehrmals im Monat, sondern täglich zu supplementieren, dann wählen Sie einfach ein Präparat mit weniger Einheiten wie z.B. dieses hier.

 

Hacks zur Vitamin D Aktivierung

Auch wenn wir D3 aufnehmen und passives Vitamin D in unserem Körper gespeichert ist, profitieren wir nicht optimal. Denn wie oben dargestellt, muss das Vitamin erst noch aktiviert werden, um als Hormon seine vielfältige Funktion in unserem Körper zu erfüllen. Damit das gelingt, gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Ernährung

Kalzium und Phosphat

Kalzium und Phosphat hemmen die Ausschüttung von Parathormon und damit die Vitamin D Aktivierung in Ihrem Organismus. Fleisch und Milchprodukte sind wahre Kalzium und Phosphat Bomben! Wählen Sie für die Versorgung mit diesen wichtigen Nährstoffen besser pflanzliche Quellen wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte oder Nüsse.

Magnesium

Der Mineralstoff Magnesium ist ein wichtiger Co-Faktor für die Vitamin D Aktivierung. Reichlich davon findet sich zum Beispiel in grünem Blattgemüse. Essen Sie also einfach täglich einen großen Berg Salat, und Sie sind bestens versorgt. Viele weitere Vorteile dieser Routine habe ich auch in diesem Artikel beschrieben. 

Fettlöslich

Vitamin D ist, genau wie die Vitamine A, E und K fettlöslich. Damit es vom Körper aufgenommen werden kann, muss es also zusammen mit Fett konsumiert werden. Schon kleine Mengen wie sie in einigen Nüssen, einem Spritzer Öl oder einem Löffel Pflanzenjoghurt enthalten sind, reichen als Fettbeigabe vollkommen aus. Optional können Sie natürlich auch einfach gleich ein Produkt verwenden, das Fett enthält.

Vitamin K

Dass Vitamin K für die Synthese des Sonnenhormons essenziell wichtig ist, wird ja bereits reichlich publiziert. Bei einer gesundheits- und leistungsorientierten vollwertigen, pflanzlichen Ernährung sind Sie ausreichend mit Vitamin K versorgt und brauchen Sich darum keine Gedanken zu machen.

 

Lebensstil

Kalt Duschen

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum um alles in der Welt wir Energie und Immunsystem fördern, wenn wir uns kaltem Wasser aussetzen. Hier haben Sie die Antwort: Wird es kalt, dann entziehen die Muskeln dem Blut Kalzium. Die Nebenschilddrüse nimmt den geringeren Kalziumspiegel wahr und schüttet Parathormon aus. Dadurch wird Vitamin D zum aktiven und gesundheitsförderlichen Hormon. Und dadurch werden oder bleiben wir gesund.

Sport 

Das ausreichend Bewegung eine essenzielle Säule unserer Gesundheit und Leistungsfähigkeit darstellt ist ebenfalls hinreichend bekannt. Doch auch in Sachen Vitamin D Versorgung profitieren Sie davon! Denn belasten Sie Ihre Muskulatur, so tritt der gleiche Effekt in Kraft, den wir eben schon beim kalten Duschen kennen gelernt haben.

 

Ich hoffe, Sie haben in diesem Artikel alle für Sie relevanten Informationen gefunden und wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg bei einer optimalen Vitamin D Versorgung und deren positiven Auswirkungen auf Ihre Lebensqualität!

 

Write a comment