Warum ich Veganerin bin

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich Veganer lange Zeit für eine Volksgruppe gehalten habe, die wieder einmal versucht, die Welt auf eine völlig uneffiziente Weise zu verändern. Ich fand, die sehen nie wirklich gesund aus und die Sinnhaftigkeit dieser Ernährung hat sich mir – weil ich mich natürlich auch nicht wirklich darüber informiert hatte – beim besten Willen nicht erschlossen.

Ich war seit über 20 Jahren Vegetarier und davon überzeugt, dass ich damit der mit Abstand gesündesten Ernährungsgruppe überhaupt angehöre und mit Sicherheit kein einziges Lebewesen auf der Welt durch mich in irgendeiner Weise Leid erfahren muss.

Körperlich und geistig total am Hund bin ich dann in die Praxis einer wundervollen Ärztin geschlurft. Ich war total ausgelaugt und kraftlos von Depressionen und Arthritis geplagt und sogar meine Eierstöcke hatten ihren Betrieb eingestellt und ich war unfruchtbar geworden. Sie legte mir eine vollwertige pflanzliche Ernährung zur Heilung meiner Leiden ans Herz. Und das öffnete mir die Augen und hat meinen Blickwinkel radikal verändert.

Es dämmerte mir, dass ich mich wohl all die Jahre geirrt hatte.

So habe ich riesige Mengen Bücher, Websites und Videos zum Thema verschlungen und konnte immer besser verstehen, wie überaus positiv eine vegane Ernährung für unsere Gesundheit ist! Und nicht nur für unsere Gesundheit, auch sozial, ökologisch, ökonomisch, wirtschaftlich und ethisch entspricht die – bewusst umgesetzte – pflanzliche Ernährung allen meinen persönlichen Werten und hat das große Potenzial wirklich globale Veränderungen durch eine „eigentlich ganz einfache Lösung“ zu erzielen.

Klimawandel, Massentierhaltung, Zivilisationskrankheiten. Vieles, was wir als so wahnsinnig schlecht und bedrohlich empfinden, was uns Angst macht und uns Leiden lässt, ließe sich so leicht verbessern. Die Antwort ist gänzlich einfach und sie liegt direkt vor unserer Nase. Warum sehen wir sie so oft nicht? Warum konnte ich sie selbst so lange übersehen? 

Die Vegane Ernährung hat mir meine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude wieder geschenkt. Dafür bin ich unendlich dankbar. Ich kann es oft gar nicht glauben, was für ein Leben ich wieder führen kann. 

Darum freue ich mich ohne Ende, dass ich mich jetzt gemeinsam mit der wundervollen Ärztin auf die Mission begeben darf, auch anderen Menschen das unermessliche Potenzial dieser Ernährungsweise in Form von Kursen und Seminaren zugänglich zu machen.